DIY: Kerzenständer aus Blitzzement – selbstgemachte Deko für die Kaffetafel

DIY: Kerzenhalter aus Blitzzement

Von meinem letzten Shoppingtrip in Hamburg habe ich pinke Kerzen mitgebracht – wunderschön und wie geschaffen für eine frische (Vor-)Frühlingsdeko. Einziges Problem: Ich hatte keine passenden Kernzenständer. Kaufen oder selbermachen war also die Frage. Farblich sollte es eher neutral werden – schließlich sollten die Halter den Kerzen nicht die Show stehlen. Mit dieser Überlegung war ich dann gedanklich schnell bei Beton oder Zement. Zement? Hmmm… Da fiel mir ein, dass ich noch Blitzzement im Haus hatte – eine unverzichtbare Hilfe um Dübel auch in bröseligen Altbauwänden zuverlässig zum Halten zu bringen. Und so war die Idee geboren: Selbstgemachte Kerzenständeraus Blitzzement sollten es sein! DIY: Kerzenhalter aus Blitzzement

Eine Form zum Hineingießen des Zements habe ich auch schnell gefunden: Fruchtzwerge – aber nicht die ganz kleinen, sondern die etwas größere Variante. So war   auch noch für das leibliche Wohl gesorgt…

Anleitung für selbstgemachte Kerzenständer aus Blitzzement

  1. Die Fruchtzwerge habe ich ausgelöffelt (natürlich nicht alle auf einmal!) und die Becher ausgespült. Dann habe ich sie mit Olivenöl ausgepinselt – das ist wichtig, damit man den Kerzenständer hinterher gut vom Plastik lösen kann.
  2. Zum Formen der Löcher im Blitzzement habe ich ganz normale weiße Haushaltskerzen verwendet – und diese auch noch in der Mitte durchgeschnitten. Je kürzer die Kerzen, desto eher bleiben sie im halbfesten Zement gerade stehen…
  3. Dann habe ich den Blitzzement nach Anleitung auf der Packung mit Wasser angerührt. Wichtig ist die richtige Konsistenz: Der Blitzzement sollte flüssig genug sein, damit er sich gut gießen lässt – aber fest genug, dass er nicht ewig zum Trocknen braucht.
  4. Den Blitzzement habe ich in die Plastikbecher gegossen (noch einen bis einen halben Zentimeter bis zum oberen Becherrand Platz lassen!) und ihn kurz antrocknen lassen. Dann habe ich die halbierten Haushaltskerzen möglichst mittig ca. 2 cm tief hineingesteckt. Am Anfang neigen die Kerzen noch zum Umkippen – man sollte also möglicht dabei stehen bleiben und sie bei Bedarf wieder in die richtige Position bringen. Wenn der Zement dann trocken genug ist, dass die Kerze von alleine gerade stehen bleibt, sollte man diese vorsichtig ein kleines bisschen im Kreis bewegen, um die Vertiefung minimal zu verbreitern – schließlich will man die Kerzen später ja problemlos wechseln können.
  5. A propos Trocknen: Das geht beim Blitzzement erstaunlich schnell! Zwischendurch mal schnell eine Folge der Liebllingsserie sehen ist also nicht – man muss den Zement sofort nach dem Anrühren verarbeiten und sollte dann in der Nähe bleiben, bis der Zement trocken genug ist, dass die Platzhalter-Kerzen von allein stehen bleibt.
  6. Den Zement habe ich über Nacht komplett austrocknen lassen. Dann habe ich die Kerzen herausgenommen und das Plastik entfernt. Etwas unebene Stellen habe ich mit feinem Schmirgelpapier glatt geschliffen.
  7. Damit die Kerzenständer nicht ganz so „nackt“ aussehen, habe ich noch aus Moosgummi Sterne ausgeschnitten und diese mit doppelseitig klebendem Klebeband aufgeklebt (dann kann ich sie leicht wieder entfernen, wenn ich sie mit andersfarbigen Kerzen dekorieren möchte.

Anleitung für selbstgemachte Kerzenhalter aus BlitzzementKerzenhalter

Et voilà: Die coole Tischdeko ist perfekt!

Kaffetafel mit selbstgemachten Kerzenständern aus BlitzzementKaffetafel mit selbstgemachten Kerzenständern aus BlitzzementSelbstgemachte Kerzenhalter aus Blitzzement für die Kaffeetafeel

Übrigens: Wenn ihr die Kerzenständer mit rosa Herzen statt mit Sternen schmückt, habt ihr auch gleich die passende Tischdeko für den Valentinstag!

In diesem Sinne: Allerliebste Grüße aus der schönsten Stadt am Rhein!

Maren

28 Gedanken zu “DIY: Kerzenständer aus Blitzzement – selbstgemachte Deko für die Kaffetafel

  1. ich flipp aus!!!! Ich muss das nachmachen… Ich hab ja so einigen Bedarf an Kerzenständern in diesem Jahr.. ich fahr denn jetzt mal in den baumarkt und kauft 10 Kilo Zement und im Supermarkt 300 Joghurtbecher!!

    Das wär doch auch das ideale Hochzeits Gastgeschenk!!! I love it!!

  2. Hallo Maren! Die Kerzenstaender sehen super aus! Ich habe eine neue Sucht nach Zementdekoideen. Eine Frage: ist das Olivenoel noetig? Ich habe auch andere Zementprojektanleitungen gelesen und sie erwaenen nichts vom Oel. Dankeschoen!

    • Hallo Marlene, schön, dass es dir die Kerzenständer gefallen! :-) Das Öl (es geht auch ganz banales Pflanzenöl) war eine Vorsichtsmaßnahme meinerseits, damit sich die Kerzenständer auch wirklich gut aus der Form lösen. Vermutlich geht’s auch ohne – das weiß ich aber nicht, weil ich’s noch nicht ausprobiert habe… Ich hoffe, diese Auskunft hilft dir weiter?

      Liebe Grüße
      Maren

  3. Bin eben über Claras Hochzeitstisch hierher gehüpft und erfreulich gut gelandet. Die Anleitung sofort gepinnt! Sowas wollte ich auch schon immer machen, dachte aber das geht nur mit Beton und habe mich bisher gescheut im Baumarkt lässig einen 20kg Sack über die Schulter zu wuchten. Aber das kleine Eimerchen Blitzzement schaff ich locker ;) Danke für die tolle Anleitung!

    • Hey, freut mich, dass dir die Idee gefällt! Und Hand auf’s Herz: Einen 20-Kilo-Zementsack hätte ich im Leben nicht nach Hause geschleppt – Kerzenständer hin oder her… Da ist’s schon gut, dass es die kleinen Eimerchen gibt… :-)

  4. Hatte die Idee auch zuerst beim tastesheriff auf Instagram gesehen und bin froh, den Link zu Deiner genauen Anleitung jetzt zu bekommen und von „Blitzzement“ zu erfahren… ich sah mich schon, die gesamte Wohnung zu zubetonieren… (es fehlt trotzdem noch an einem Ort, wo ich das machen kann, es wird bestimmt trotzdem dreckig).

    Das muss ich unbedingt bald machen, wo ich ja so ein Beton-Fan bin!

      • Hallo Maren, ich habe heute eigentlich recht erfolgreich die tollen Blitztement Kerzenständer gebastelt. Sie aus den Fruchtzwerge-Töpfchen zu lösen war auch ohne Olivenöl kein Problem. Die Kerzen allerdings, kriege ich leider nicht mehr raus. Gibt es da einen Trick? Oder muss ich sie einfach abbrennen? Danke schön mal und schönen Gruß aus dem gar nicht so feindlichen Köln. ;)
        Manuela

        • Hallo Manuela, ich habe die Kerzen damals während der Blitzzement getrocknet ist immer mal wieder ein bisschen gedreht – auch damit das Loch minimal größer wird als die Kerze selbst. Wenn du das nicht gemacht hast, dürfte es ketzt in der Tat schwer sein, die Kerzen rauszubekommen. Ich schlage daher in der Tat vor, dass du sie einfach anzündest und komplett herunterbrennen lässt… Gutes Gelingen! LG, Maren

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *