Last-Minute-Geschenkidee: selbstgemachte Toffeesauce und weihnachtliche Schokoküchlein

Last-Minute-Weihnachtsgeschenk: Selbstgemachte Tofeesauce und Schoko-Zimt-Küchlein

Nur noch zwei Tage bis Weihnachten und ihr habt noch immer nicht alle Geschenke zusammen? Keine Panik! Für selbstgemachte Geschenke aus der Küche ist noch ausreichend Zeit. Wie wäre es zum Beispiel mit Toffeesauce und weihnachtlichen
Schoko-Zimt-Küchlein?

Alle Zutaten sind im Lebensmittelladen um die Ecke schnell besorgt, eine Last-Minute-Panik-Shopping-Tour durch die überfüllten Geschäfte der Innenstadt bliebt euch somit erspart. Und es ist ja auch viel gemütlicher, zu Hause ein paar Kerzen anzuzünden, eine CD mit Weihnachtsmusik einzuwerfen und in aller Entspanntheit am Herd zu stehen und lediglich ab und zu mal die Toffeesauce umzurühren…

Die Toffeesauce und die Schoko-Zimt-Küchlein habe ich übrigens für die (inzwischen schon nicht mehr ganz so) aktuelle Runde von Post aus meiner Küche zubereitet, die diesmal unter dem Motto “Lasst uns froh und lecker sein”stand. Ich hoffe, meiner Tauschpartnerin Julia von Junifaden hat es geschmeckt! Und da ich von der Toffeesauce gleich mehrere Gläser gemacht habe, dürfen sich dieses Jahr zu Weihnachten auch noch meine Familie und Freunde über diesen Gruß aus der Küche freuen…

Hier kommen die Rezepte:

1. Selbstgemachte Toffeesauce

Rezept für selbstgemachte Toffeesauce mit Fleur de Sel

Meine Kochanleitung für die Tofeesauce muss ich mit einem Geständnis beginnen:

Eigentlich wollte ich gar keine Tofeesauce herstellen, sondern Confiture de Lait
(= Milchkonfitüre). Das ist dieser köstliche karamellartige Brotaufstrich, den ich aus Frankreich kenne. Allerdings habe ich übersehen, dass für das Rezept Vollmilch verwendet werden soll. Ich hingegen habe, ganz in Gedanken, fettarme Milch gekauft. Als ich meinen Irrtum während des Kochens bemerkte, habe ich schnell noch etwas Sahne hinterhergekippt, die ich noch im Kühlschrank hatte.

Doch dieser Versuch hat die Konfitüre nicht gerettet: Geschmacklich ist das Ergebnis top – aber leider viel zu flüssig für einen Brotaufstrich. Aber ich bin ja flexibel: flink habe ich die Confiture de lait umdeklariert in Tofeesauce – und die schmeck wirklich ganz köstlich. Zum Beispiel zu Vanilleeis, oder aber zu weihnachtlichen Schoko-Zimt-Küchlein. Doch dazu gleich mehr.

Jetzt erst mal die Zubereitung der Toffeesauce:

  1. Vanilleschoten der Länge nach aufschneiden und das Mark herauskratzen. Fettarme Milch (falls ihr die flüssige Konsistenz einer Toffeesauce erzielen möchtet), Sahne  mit Zucker, Honig, Meersalz, Natron, Vanillemark und in einem großen Topf zum Kochen bringen. Bei kleiner Hitze etwa zwei Stunden lang köcheln lassen, dabei immer wieder rühren aund aufpassen, dass die Milch nicht überkocht.
  2. Nach etwa 2 Stunden ist die Milch karamellfarben, leicht dicklich und gut um die Hälfte eingekocht.
  3. In saubere, heiß aus gespülte Gläser mit Schraubverschluss füllen. Die Gläser ca. eine halbe Stunde auf den Kopf stellen. Dann umdrehen und die Sauce vollständig erkalten lassen.
  4. Die Gläser bis zum Verschenken im Kühlschrank aufbewahren.

Hübsch sieht es aus, wenn ihr die Gläser noch mit passenden Etiketten beklebt und mit Maskingtape verziert. Wenn ihr mögt, könnt ihr meine Etiketten als PDF herunterladen.

Geschenke hübsch verpacken: Etiketten und Maskingtape für Gläser mit TofeesauceGeschenk aus der Küche: selbstgemachte Toffeesauce mit Fleur de Sel

Wenn ihr die Tofeesauce nicht alleine verschenken möchtet, könnt ihr auch schnell noch Schoko-Zimt-Küchlein backen, zu denen die Sauce super schmeckt!

2. Weihnachtliche Schoko-Zimt-Küchlein

Rezept für weihnachtliche Schoko-Zimt-Küchlein

Und so geht die Zubereitung:

  1. Butter und Zucker mit dem elektrischen Rührgerät cremig rühren. Die Eier nach und nach hinzufügen und die Masse schaumig schlagen.
  2. Mehl mit Backpulver, Zimt, Kakao und gemahlenen Mandeln mischen. Nach und nach unter die Butter-Zucker-Creme rühren.
  3. Die Mischung löffelweise in eine mit Papierförmchen ausgelegte Muffinform füllen.
  4. Im auf 175 °C vorgeheizten Backofen bei Umluft ca. 18-20 Minuten backen. Gegebenenfalls die Probe mit dem Zahnstocher machen – wenn beim Herausziehen kein Teig mehr hängen bleibt, sind die Küchlein gut.

Die Küchlein schmecken auch alleine sehr gut – aber zusammen mit der Toffeesauce sind sie der Hit!

Weihnachtliches Schoko-Zimt-KüchkeinWeihnachtliches Schoko-Zimt-Küchlein mit selbstgemachter TofeesauceGeschenk aus der Küche: Weihnachtliches Schoko-Zimt-Küchlein mit selbstgemachter Tofeesauce

So, nun bleibt mir nur noch, euch schöne Feiertage zu wünschen und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Ich mache ab heute etwa zwei Wochen Blogpause – und bin dann Anfang Januar mit neuen Rezepten, Wohnideen und Ausgehtipps wieder zurück!

Bis dahin alles Liebe aus der schönsten Stadt am Rhein
Maren

 

(Pssst: Wenn ihr noch mehr Ideen für Geschenke aus der Küche sucht, dann ist vielleicht auch mein Rezept für selbstgemachte Trinkschokolade mit Gewürzen etwas für euch!)

 

8 Gedanken zu “Last-Minute-Geschenkidee: selbstgemachte Toffeesauce und weihnachtliche Schokoküchlein

    • Hallo Nadja,
      oh, da hast du Recht, die Eier habe ich bei der Backanleitung im Eifer des Gefechts ganz vergessen. Sie werden hinzugefügt, nachdem du die Butter und den Zucker miteinander verrührt hast, und bevor die überigen Zutaten dazu kommen. Ich habe den Post jetzt entsprechend upgedatet!
      Liebe Grüße und gutes Gelingen
      Maren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.