Herbstküche: Der weltbeste Kürbissalat

Kürbis auf Feldsalat mit Schafskäse

Kaum zu glauben, aber wahr: Es gab eine Zeit, in der mir Kürbis gänzlich unbekannt war. Denn in meiner Kindheit fand dieses typische Herbstgemüse auf unserem familiären Speiseplan einfach nicht statt! Schuld waren traumatische Kindheitserinnerungen meiner Mutter an eine süß-sauer eingelegte Variante, die sie mir und meinem Bruder äußerst detailliert und farbenreich zu schildern wusste. Brrrrr…

Zum Glück habe ich (damals bereits Student) das verpönte Gemüse dann doch noch probiert. Und sehr schnell avancierte der Kürbis zu einem meiner absoluten Lieblinge in der kalten Jahreszeit. Ich möchte behaupten, dass ich allein in diesem Herbst bereits an die zehn Mal Kürbissuppe gegessen habe – zu Hause, bei Freunden und im Restaurant.

Höchste Zeit, etwas Abwechslung in meinen Kürbis-Speiseplan zu bringen! Eine andere Zubereitungsvariante muss her, und deshalb präsentiere ich eucht heute … Trommelwirbel … einen Salat! Dabei kommt nicht nur das Kürbisfleisch zum Einsatz, sondern auch Kürbiskerne. Prädikat: Sehr empfehlenswert!

Rezept für herbstlichen Kürbissalat mit Schafskäse

Kürbis auf Feldsalat und Rucola mit Schafskäse

Zutaten für 4 Personen:

1 Hokkaido-Kürbis (ca. 800 g)
125 ml Olivenöl
5 EL Weißweinessig
2 EL brauner Zucker
2 Knoblauchzehen
Salz und Pfeffer
1 getrocknete Chili
1 Zimtstange
300 g Feldsalat und Rucola gemischt
Saft von 1 Zitrone
150 g Schafskäse
2 EL Kürbiskerne

Und so habe ich’s gemacht:

  1. Den Kürbis waschen, halbieren und die Kerne entfernen. Das Fruchtfleisch in
    ca. einen halben Zentimeter dicke Spalten schneiden.
  2. Aus dem Olivenöl, dem Weißweinessig und dem braunen Zucker eine Marinade anrühren. Den Knoblauch schälen, in feine Scheiben schneiden und dazu geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die getrocknete Chili in Stüücke brechen und ebenfall hinein geben.
  3. Den Ofen auf 160 °C vorheizen (Umluft).
  4. Die Kürbisspalten mit einer Zimtstange in eine Schüssel geben und mit der Marinade übergießen. Gut umrühren und 10 Minuten ziehen lassen. Dann den Kürbis und die Zimtstange aus der Marinade nehmen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, Marinade zur Seite stellen. Die Kürbispalten im vorgeheizten Ofen ca. 25-30 Minuten garen. Aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen, die Zimtstange entfernen.
  5. Feldsalat und Rucola waschen und trocken schleudern. Auf vier Tellern verteilen, die Kürbisspalten fächerförmig darauf anrichten.
  6. Den Schafskäse in Scheiben schneiden und diese über die Kürbisspalten legen.
  7. Saft von einer Zitrone unter die übrig gebliebenen Marinade rühren. Sollte die Marinade von der Menge her als Salatdressing nicht mehr ausreichen, noch etwas Olivenöl, Essig und Pfeffer nachgeben und noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Dressing über den Salat träufeln.
  8. Kürbiskerne in einer beschichteten Pfanne ohne Fett anrösten und über den Salat streuen – fertig.

Kürbiskerne runden den Kürbissalat abHerbstlicher Kürbissalat mit Schafskäse

Mir hat’s geschmeckt! Nun muss ich nur noch meine Mutter überzeugen, diesen leckeren Salat doch auch einmal zu probieren. Zur Kürbissuppe konnte ich sie immerhin vor ein paar Jahren schon überreden…

A propos Suppe: vielleicht interessiert euch ja auch dieses leckeres Rezept für Kürbis-Cappuccino mit Gorgonzola-Creme aus dem letzten Herbst. Und ein neues Rezept für Kürbissuppe habe ich auch schon in Petto. Denn die Saison ist noch lange nicht vorbei!

Wie ist es denn mit euch? Seid ihr Kürbisfreund oder Kürbishasser?

Alles Liebe aus der schönsten Stadt am Rhein

Maren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.