Orangen-Whiskey-Gelee: Sonne auf’s Brot!

Orangen-Whiskey-Gelee (Brotaufstrich)

Huch, ist die Woche schon wieder herum? Höchste Zeit, das Wochenende einzuläuten! Und zwar mit einem leckeren Brotaufstrich, der das Frühstück am Wochendende maximal versüßt: Orangen-Whiskey-Gelee aus saftig-sonnengereiften Orangen. Die Herstellung geht ratzfatz und ist somit auch für Kurzentschlossene geeignet, die ihre Frühstückstafel zum Wochenende noch schnell aufpeppen möchten…

Leckere Orangenaufgeschnittene OrangenRezept für Orangen-Whiskey-Gelee

Das Orangen-Whiskey-Gelee habe ich schon vor ein paar Wochen gekocht, bin aber erst jetzt dazu gekommen, es zu fotografieren. Macht nichts, denn es schmeckt noch genauso gut wie neulich!

Und so geht’s: Die Orangen auspressen und den Saft auffangen. Den Orangensaft in einen Topf geben und den Whiskey hinzufügen.

Zuviel Orangensaft gepresst? Macht nichts, der ist schnell getrunken! Zu viel Whiskey gekauft? Äh… nun ja. Kleiner Tipp für Normalerweise-Nicht-Whiskey-Fans wie ich es bin: Es gibt Whiskey auch in kleinen Pinnekes. Für das Gelee habe ich zum Beispiel Jim Beam in 2-cl-Fläschen aus dem Regal an der Supermarktkasse gekauft.

Zur Orangensaft-Whiskey-Mischung den Gelierzucker 2:1 hinzugeben und alles zusammen ca. 3-4 Minuten kochen. Vom Herd nehmen und in saubere Gläser mir Schraubverschluss füllen. Die Gläser verschließen und auf den Kopf gedreht ca. eine Stunde stehen lassen. Dann umdrehen und im Kühlschrank vollends fest werden lassen.

Das Rezept ergibt ca. 4 -5 Gläser à 200 ml.

Fruchtiger Brotaufstrich: Orangen-Whiskey-GeleeOrangen-Whiskey-Gelee auf BrotOrangen-Whiskey-Gelee auf Brot - Nahaufnahme

So, nun wisst ihr bescheid:

  • Orangen-Whiskey-Gelee ist ratzfatz gekocht und somit auch für spontane Süß-Gelüste geeignet. Okay, ein paar Stündchen zum Abkühlen und Festwerden muss man schon einplanen… Aber wenn ihr das Gelee noch heute Abend kocht, habt ihr morgen einen super-leckeren Brotaufstrich für die Wochenendtafel!
  • Dieses Rezept ist ideal für alle, die Orangenmarmelade lieben – aber die Zesten darin nicht mögen.
  • Und klar, man kann das Orangen-Whiskey-Gelee natürlich auch verschenken!
  • Ihr steht auf englischen Brotaufstrich? Dann habe ich hier noch ein Rezept für Lemon Curd für euch…

Was kommt bei euch denn am Wochenende auf den Frühstückstisch?

Alles Liebe aus der schönsten Stadt am Rhein

Maren

4 Gedanken zu “Orangen-Whiskey-Gelee: Sonne auf’s Brot!

    • Hallo Anne, das sind Holzlatten aus dem Baumarkt, die ich weiß gestrichen habe. Demnächst möchte ich sie von der anderen Seite noch in dunkler Holzfarbe lasieren. Andere Leute haben Wendebettwäsche, ich habe dann einen Wendetisch… ;-)

      Wünsche dir auch ein tolles Wochenende!

      Liebe Grüße
      Maren

  1. Ich hab heute dein Orangengelee nachgekocht. Ich habe noch Orangenschale in feinen Streifen dazu getan und einen Roggenwhiskey verwendet. Es schmeckt toll. :) Vielen Dank für das einfache, aber leckere Rezept…

    • Freut mich, dass es dir heschmeckt hat! Da ich mich immer um die Orangenzesten herum esse, habe ich sie für mich einfach weggelassen. Aber für alle, die sie mögen, ist es mit Zesten natürlich ein Stück näher dran am englischen Original…

Schreibe einen Kommentar zu Maren von (rh)eintopf Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.