Erbsen-Schafskäse-Frittata (so lecker schmeckt Low-Carb – die Bikinifigur lässt grüßen!)

Frittata mit Erbsen und Schafskäse

Hello again… es ist schön, zurück zu sein! Nachdem ich durch das plötzliche Verscheiden meines Makro-Objektivs und andere Widrigkeiten des Lebens 1.0 eine kurze Zwangspause beim Bloggen einlegen musste, geht es heute endlich weiter! Mitgebracht habe ich euch eine Erbsen-Schafskäse-Frittata – eine ebenso leckeres wie leichtes Gericht (Stichwort Low-Carb), das mir jetzt im Frühling besonders gut schmeckt (die angestrebte Bikini-Figur fest im Blick). Naja, so ganz fest zugegebenermaßen auch wieder nicht – denn dann müsste ich ja auf Wein verzichten, und das geht nun wirklich nicht! Solange es noch keine frischen Erbsen zu kaufen gibt, nehme ich übrigens tiefgekühlte. Die schmecken fast genau so gut, und die Zubereitung der Frittata geht damit umso schneller.

Übrigens war es beim Shooting zu diesem Gericht, als mein Objektiv nach nur wenigen Sekunden plötzlich und unerwartet seinen Geist aufgab. Insofern habe ich heute leider nur Handyfotots für euch – ich hoffe, ihr seht es mir nach.

Zuberreitung der Erbsen-Zucchini-FrittataLeckkeres Low-Carb-Gericht: Frittata mit Erbsen und SchafskäseLow-Carb: Frittata von Erbsen und SchafskäseSommerliche Frittata mit Erbsen und Schafskäse

Erbsen-Schafskäse-Frittata

Zutaten für 1 Frittata (= 2 Portionen):

1 Schalotte
1 kleine Knoblauchzehe
1 EL Olivenöl
200 g Tiefkühl-Erbsen
100 g Schafskäse
6 Eier
75 ml Crème Fraîche
Salz, Pfeffer
Olivenöl
etwas Gartenkresse

Und so geht’s:

  1. Die Schalotte und den Knoblauch schälen und fein würfeln. Die Tiefkühl-Erbsen nach Packungsanleitung auftauen und kurz kochen – aber nicht zu lange, sie sollten noch knackig sein! Wer auf Nummer sicher gehen will, schreckt die Erbsen nach dem Kochen mit kaltem Wasser ab, damit sie nicht nachgaren.
  2. Den Schafskäse in Würfel von ca. 1 cm Länge schneiden.
  3. Die Eier mit dem Schneebesen aufschlagen, mit Crème fraîche verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen.
  4. In einer Pfanne von 20 cm Durchmesser die Schalotten- und Knoblauchwürfel in Olivenöl anschwitzen. Die Erbsen dazugeben und kurz mit andünsten. Dann die Eiermasse darüber gießen. Den Großteil der Schafskäsewürfel gleichmäßig in die Eiermasse setzen. Ein paar Würfel zum Dekorieren zurück behalten.
  5. Die Pfanne mit einem Deckel verschließen und die Frittata bei mittlere Hitze 10 bis 15 Minuten stocken lassen. (Hier ist Geduld gefragt. Die Herdplatte lieber etwas niedriger einstellen und die Frittata ganz langsam stocken lassen. Ist die Platte zu heiß, brennt die Frittata an!). Derweil den Grill des Backofens vorheizen. Wenn die Frittata ausreichend gestockt ist, den Deckel abbnehmen und die Frittata noch kurz unter dem Grill des Backkofens bräunen.
  6. Die Frittata mit den restlichen Schafskäsewürfeln dekorieren und etwas Kresse darüber streuen. Sie reicht für 2 Personen.

Auch wenn ihr nicht auf Low-Carb steht: Probiert die Frittata trotzdem! Sie ist wirklich super lecker und schmeckt auch jenseits irgendwelcher Ernährungspläne…

Alles Liebe aus der schönsten Stadt am Rhein
Maren

 

2 Gedanken zu “Erbsen-Schafskäse-Frittata (so lecker schmeckt Low-Carb – die Bikinifigur lässt grüßen!)

  1. Moin Maren,
    ich finde die Fotos super, auch wenn sie mit dem Handy gemacht sind:-) Alles Supi!!!
    Deine Frittata kommt heute auf den Esstisch, die werden meine Kids lieben.
    LG und Dir ne schöne Woche.
    Deine Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.