Soulfood für kalte Tage: Kürbiscappuccino mit Gorgonzolacreme

Was für ein fieses Wetter draußen! Wo ist er nur, der goldene Herbst? Da vom Trübsal Blasen der Regen auch nicht aufhört, habe ich beschlossen, die positiven Seite zu sehen: Jetzt schmeckt ein wärmendes Süppchen noch einmal doppelt so gut. Wie gut, dass ich gestern noch einen schönen großen Kürbis gekauft habe! Und den habe ich heute zu einem Kürbiscappucciono mit Gorgonzola-Creme verarbeitet. Das ist echtes Soulfood und hat meine Laune heute um mehrere Meter gehoben!

Das Rezept habe ich aus dem Buch “Meine Südtiroler Küche” von Herbert Hintner. Und so geht’s:

Kürbiscappuccino mit Gorgonzolacreme (für 4 Personen)

600 g Kürbis
900 g Gemüsefonds
80 g fein gehackte Zwiebel
350 g Sahne
80 g Butter
50 g Gorgonzola
4 Amarettokekse
Salz, Pfeffer
Olivenöl

Den geschälten Kürbis in kleine Stücke schneiden. Die Zwiebeln in Olivenöl anschwitzen, den Kürbis dazugeben und ebenfalls etwas andünsten lassen. Mit Gemüsefonds und 150 Gramm Sahne aufgießen und ca. 30 Minuten kochen. Zusammen mit der kalten Butter, Salz und Pfeffer im Mixer pürieren, warm stellen.

Die restliche Sahne steif schlagen. Den Gorgonzola durch ein Haarsieb streichen und die Sahne unterheben, kalt stellen.

Den Kürbiscappuccino in Tassen geben, etwas Gorgonzolacreme in die Mitte setzen und mit den zerbröselten Amarettokeksen garnieren.

Da der Kürbis etwas schwerer war als 600 Gramm und der Cappuccino dadurch für ein wenig zu dick wurde, habe ich noch ein bisschen warmes Wasser nachgegossen.

Ein wirklich feines Süppchen, das sich auch gut als Vorspeise für Gäste eignet!

So, jetzt aber schnell ran an den Cappucciono, bevor die Gorgonzolacreme vollends schmilzt…

Euch noch einen schönen Abend!

Alles Liebe
Maren

PS: Der Herbst ist bei mir ganz schön vollgepackt: Termine, Termine Termine! Also seht es mir bitte nach, wenn ich in den nächsten Wochen nicht ganz so oft dazu komme, etwas Neues zu posten…

4 Gedanken zu “Soulfood für kalte Tage: Kürbiscappuccino mit Gorgonzolacreme

    • Oh, ich habe dienen Kommentar gerade erst im Spam-Ordner gefunden. Warum ist er denn da gelandet??? Den Gorgonzola habe ich jedenfalls an der Käsetheke von Rewe gekauft. Den gibt es aber bestimmt auch an den Käsetheken anderer Supermärkte! Also nicht verzweifeln und Ausschau halten… ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.